Stadtspiegel Hattingen 08.02.2014 - Konzertankündigung

Junges Kreisorchester spielt auf mit großer Leidenschaft

Das Foto zeigt v.l. Ute Völkel mit dem Horn, Marketing-Chef Thomas Alexander von der Volksbank, Musiklehrer Bernd Wolf, Landrat Dr. Arnim Brux, Schirmherr des Orchesters, Carla Seeger mit der Violine und Musiklehrer Wolf-Dieter Schäfer Foto: Pielorz
Seit fünf Jahren fördert der Ennepe-Ruhr-Kreis das Jugendsinfonieorchester „Kreisorchester EN“, hervorgegangen aus den „Jungen Hattinger Sinfonikern“. Jährlich spielen etwa sechzig Musiker, die sich kreisweit über die Zusammenarbeit mit den Musikschulen und den weiterführenden Schulen gefunden haben, drei Konzerte an verschiedenen Orten des Kreises.

Ab sofort unterstützt auch die Volksbank Sprockhövel im Rahmen ihrer „Nachwuchsakademie“ dieses Projektorchester mit 1000 Euro. Der Ennepe-Ruhr-Kreis hilft mit weiteren 3000 Euro.
Auf Initiative des Hattinger Musikschulleiters Peter Brand und der Musiklehrer Bernd Wolf vom Gymnasium Waldstraße und Wolf-Dieter Schäfer vom Gymnasium Holthausen wurde 2003 das Projekt-Orchester „Junge Hattinger Sinfoniker“ gegründet.
Ziel war es, jungen interessierten Hattinger Musikern Gelegenheit zu geben, Orchesterliteratur kennen zu lernen und gemeinsam in Konzerten aufzuführen. Mittlerweile spielen neben Schülern auch viele Studenten und jungegebliebene Erwachsene in dem Orchester.
2009 übernahm Landrat Dr. Arnim Brux die Schirmherschaft über das Orchester, das mittlerweile Musiker aus dem ganzen Kreis Ennepe-Ruhr anzieht. So entstand der Name „Kreissinfonieorchester EN“. Besondere Höhepunkte stellen neben Workshops für das Orchester immer die Konzertreisen dar. 2010, im Jahr der Kulturhauptstadt, ging es als musikalischer Botschafter nach Görlitz, im letzten Jahr wurden Hamburg und Lübeck besucht.
Die Konzertprogramme werden immer nach einem Motto zusammengestellt. Standen früher oft bestimmte Länder im Vordergrund, so kamen danach thematische Schwerpunkte. In diesem Jahr lautet das Motto „Vom Dunkeln ins Licht“ und umfasst Werke von Mozart bis hin zur Moderne. Das Licht wird thematisch im Vordergrund stehen, aber auch die „Lichtbrechungen“ in Farben. So wird sicher ein Höhepunkt der Konzerte die bekannte „Rhapsody in Blue“ von George Gershwin sein, gespielt von Tilman Wolf als jungem Solisten.
Bereits seit drei Jahren fördert die Volksbank Sprockhövel im Rahmen ihrer Nachwuchsakademie junge Hattinger und Sprockhöveler Talente in der Malerei. Nun gibt es auch eine Kooperation in der Musik. Immerhin gibt es bereits seit Jahren eine enge Verbindung zur Rhein-Ruhr-Philharmonie durch die Reihe „Volksbank.klassisch“, in der auch Bernd Wolf und Wolf-Dieter Schäfer aktiv mitspielen.
Die Konzerte in diesem Jahr finden statt am Freitag, 7. März, 19.30 Uhr in der Gesamtschule Welper in Hattingen, am Samstag, 8. März, 19.30 Uhr in der Grundschule Börgersbruch in Sprockhövel und am Sonntag, 9. März, 17 Uhr, im Ruhrgymnasium in Witten.
Karten für die Konzerte sind bei der Hattinger Musikinstrumententruhe, im Buchladen Sprockhövel und bei den Hattinger Gymnasien für sechs Euro, ermäßigt vier Euro, erhältlich.